„Es ist alles Eitel“ dichtete Andreas Gryphius 1637 über die Vergänglichkeit allen Irdischen. Das war zu einer Zeit, als der ewige Zwiespalt zwischen Demut und Hochmut ins Zentrum barocker Hochkultur rückte und „Memento…